Fronleichnamszug 2011 - Im Schatten der spiegelnden Seen

Suchen
Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü

Fronleichnamszug 2011

Episoden > Lebensabschnitte > München > Münchner Notizen


Der Münchner Fronleichnamszug 2011


 

23.6.2011. Ab 9.15 Uhr bewegt sich der große Fronleichnamszug vom Marienplatz zur Siegessäule und zurück zur Frauenkirche.
Neben den kirchlichen Vertretern sind auch bekannte Gesichter der bayerischen Staatsregierung dabei, des Stadtrats, der Universitätsprofessoren und  ausländischer Teilnehmer. Viele tragen Festtagskleidung, Uniformen, Trachten und ergeben ein farbenprächtiges Bild. Vor dem Haupteingang des Doms und der Ludwigskirche stehen Chöre. Der Gesang wird über Lautsprecher an der gesamten Strecke übertragen. Ein starkes visuelles und musikalisches Erlebnis, das Phantasie und Ideen anregt. Meditative Gedanken über die Zeitlosigkeit des Geistes, der sich in Büchern, Bildern, Gebäuden und Klängen spiegeln kann.

Seit 1273 gibt es diese Prozessionen, und man hat nichts Wesentliches daran geändert.
Rechts: Kardinal Reinhard Marx  am  Altar vor der Ludwigskirche.

Im Mittelalter spielen auch die meisten Musikdramen von Richard Wagner, aber sie sind seit Jahrzehnten die Zielscheibe des willkürlich politisierenden Regietheaters. Die archaischen und symbolischen Elemente werden ignoriert oder durch oberflächliche Skandale ersetzt. Dabei verlieren sie oft ihre starke emotionale und spirituelle Tiefenwirkung.

Noch mehr zu dieser Thematik findet man hier:

http://btpersp.wordpress.com/category/05-quellen-der-inspiration/

Links hinten der frühere Kardinal Friedrich Wetter, vor ihm der Abt von Kloster Andechs, Johannes Eckert.


Auf dem Bild rechts unten, mit schlohweißen Haaren, der achtzigjährige frühere bayerische Kultusminister Hans Maier, der kürzlich seine Autobiographie veröffentlichte.

 
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü