Ein neuer Horizont - Im Schatten der spiegelnden Seen

Suchen
Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü

Ein neuer Horizont

Enigma 1 - 10 > 1. Kapitel: Planet Alpha, Teil 1 > 4. Lux aeterna


Ein neuer Horizont

14.12.2012. Im Alltagsgebrauch werden viele Begriffe durch häufige Wiederholung oder durch Geschwätz entwertet.
Dazu gehört auch das Wort Reinheit, das aber bei der Herstellung von Computerchips eine große Bedeutung hat.
Damit die Produkte der Mikroelektronik keine Verunreinigung durch Staub oder andere Elemente erhalten, dürfen in die sogenannten “Reinräume” nur Mitarbeiter mit einer speziellen Schutzkleidung.

Die Reinheit ist also eine physikalische Bedingung für die Produktion von Chips.
Anders ist es mit den religiösen Vorstellungen von Reinheit. Dieser Idealzustand ist für den fehlerbehafteten Menschen nicht zu erreichen, wird ihm aber in der Literatur oder anderen Kunstformen immer wieder in verklärter Form als Vorbild hingestellt.
Im Zentrum von Richard Wagners letztem Werk Parsifal steht ein “reiner Tor”, der zunächst ahnungslos und unwissend ist, aber nach  einigen Jahren des Leidens und der Erkenntnis die höchste Stufe erreicht: Er wird zum König des Grals erhoben, bekanntlich eine mystische Schale, deren anschwellendes Licht symbolisch die Erleuchtung darstellt:
Das ist die “Unio Mystica”, die geistige Vereinigung mit dem Numinosen. Das Numinose ist die Dimension der Transzendenz, der Überschreitung des Schtbaren, in deren archaischen Zeichen und Phänomenen die Wahrnehmung Gottes möglich ist, soweit das für die begrenzte menschliche Wahrnehmung überhaupt möglich ist.
Solche Phänomene findet man auch im indischen Buddhismus und in der kabbalistischen Zahlenmystik.

Diese Art von Reinheit, ohne Nebensachen und störende Ablenkungen, ist auch eine zentrale Eigenschaft der “Enigma-Methodik”.
Durch eine saubere Trennung der Wissensgebiete zu Beginn der methodischen Arbeit lässt sich anschließend eine Verknüpfung unterschiedlicher Denksysteme durchführen, die auch durch vollautomatische Vergleiche die Fehler und Abweichungen von den Regeln der einzelnen Forschungsgebiete feststellt und die Aufklärung solcher Schwachstellen beschleunigt.

Diese neue Methodik ist in der Fachliteratur weitgehend unbekannt.
Doch sie hilft weiter, auch wenn Verwaltungsstrukturen und Behörden bisher nur schwerfällig auf Veränderungen reagieren.
Je mehr sich jedoch neue Denkmethoden zur Strukturanalyse verbreiten, umso schneller treten auch wirksame Veränderungen ein.

"Der Fluss wird zum Strom"


 
 
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü